Zukunft mitgestalten!
Gesundheit gestalten ...
Startseite

Das G-parlament

Selbstverständnis
Geschäftsordnung
Mitglieder
Förderverein
Sponsoren

Arbeitsgruppen

Charta

Neues und Gutes

Veranstaltungen

Foren

Kontakt


Geschäftsordnung des Gesundheitsparlaments
Verabschiedet auf der Gründungsversammlung am 10.11.01 im Rathaus Schöneberg

§1 Grundlage zur stimmberechtigten Teilnahme am Gesundheitsparlament ist das Delegationsverfahren. Pro gesundheits- und gemeinwohlorientierte, nichtregierungsgebundene Organisation (NRO) kann eine Person delegiert werden. Überregionale und regionale Gruppengliederungen können gleichzeitig delegieren. Der Nachweis der Delegation erfolgt über die Erklärung einer entsprechenden Legitimation der entsendenden Organisation.

§2 Die Versammlungen des GP finden mindestens einmal im Kalenderjahr statt.

§3 Die Delegierten werden unter Bekanntgabe der Tagesordnung und des Zeitplanes unter Einhaltung einer Einladungsfrist von mindestens 4 Wochen schriftlich eingeladen.

§4 Das GP wählt seine SprecherInnen und zwei BeisitzerInnen für den Vorstand des Fördervereins Gesundheitsparlament e.V. Die SprecherInnen des GP und der
Vorstand des Fördervereins GP bilden zusammen mit einer SprecherIn aus jedem Arbeitsbereich, die von diesen gewählt werden, den ständigen Arbeitsausschuss des GP.

§5 Abstimmungen
JedeR Delegierte hat eine Stimme. Abgestimmt wird per Handzeichen oder auf Antrag in einem anderen geeigneten Verfahren. Eine Vertretung in der Stimmabgabe ist unzulässig.

§6 Beschlüsse werden von den anwesenden stimmberechtigten Mitgliedern mit
einfacher Mehrheit gefaßt und sind von den ProtokollführerinneN schriftlich festzuhalten.

§7 Geschäftsordnungsänderungen können nur mit 2/3 Mehrheit der stimmberechtigten erschienen Mitglieder beschlossen werden.


__________________________________________________________________

Verfahrensablauf für eine Versammlung des Gesundheitsparlaments:
1. Eintragung in die Anwesenheitsliste
2. Begrüßung der Anwesenden durch Sitzungsleitung
3. Feststellung der Richtigkeit des letzten Protokolls
4. Tagesordnungsergänzung
5. Führen einer Redeliste durch die Sitzungsleitung
6. Wahl von SprecherInnen des GP und 2 Delegierten für Förderverein GP
7. Wahl von jeweils 1 SprecherIn für Arbeitsbereiche / Handlungsfelder

__________________________________________

Selbstverständnis des Gesundheitsparlaments
Das Gesundheitsparlament versteht sich als partizipatorische Versammlung, die sich aus Delegierten von Gruppen, Organisationen, Vereinen und Verbänden zusammensetzt, die in ihrer Arbeit dem Gemeinwohl und der Gesundheitsförderung verpflichtet sind. Diese Delegiertenversammlung repräsentiert gesundheitsförderliche Potentiale der Nation und vertritt gesundheitspolitische Interessen der Bürgerinnen und Bürger.
Das Ziel des Gesundheitsparlamentes ist es, das Recht der Menschen auf Würde, Gesundheit, soziale Gerechtigkeit, Lebensfreude - also auf gesunde Entwicklung - durchzusetzen.
Wir bilden das Netzwerk der nicht-regierungsgebundenen Organisationen (NROs), das die nationale Selbstorganisation der gesundheitlichen Bedürfnisse zum Ziel hat.
Wir wollen eine neue politische Kultur der interdisziplinären Kommunikation und des ganzheitlich-verantwortungsbewußten Handelns, das unbürokratisch human der Lebensqualität des Menschen verpflichtet ist.
Gesunde Entwicklung stiftet neues Gemeinschaftsleben. Lebensfrohes Gemeinschaftsleben fördert gesunde Entwicklung.
(siehe auch Berliner Charta für Gesundheit und Leitsätze für gesundheitsfördernde Politik)


[Startseite] [Das G-parlament] [Charta] [Neues und Gutes] [Veranstaltungen] [Foren] [Kontakt]